August 21, 2021

Natürliche Behandlungen für die Lebererkrankung von Hunden


Lebererkrankungen bei Hunden können durch eine Reihe von Gesundheitsproblemen verursacht werden und sind bis zum Endstadium des Versagens oft schwer zu erkennen.Es gibt viele traditionelle und konventionelle Behandlungsmethoden für diese Erkrankung. Diese können nicht nur erhebliche Nebenwirkungen haben, sondern manchmal auch einfach nicht wirken. Die alternative Medizin erfreut sich immer größerer Beliebtheit, da die Menschen erkannt haben, dass es andere Behandlungsformen gibt, die zur Linderung der Symptome und zur Verringerung der Auswirkungen bestimmter Krankheiten beitragen können. Natürliche Behandlungsmethoden für Lebererkrankungen bei Hunden können eine Alternative sein, die zur Wiederherstellung der Leber und der allgemeinen Gesundheit Ihres Hundes beitragen kann.

Lebererkrankung bei Hunden

Die Leber eines Hundes ist für Hunderte verschiedener Funktionen im Körper verantwortlich. Ihre Hauptaufgabe ist es, Giftstoffe und Abfallstoffe während der Verdauung aus dem Körper zu transportieren. Die Leber hilft auch bei der Aufnahme von Nährstoffen und reguliert viele wichtige Funktionen im Körper. Wenn die Leber nicht mehr richtig funktioniert, sei es aufgrund von Krebs, einer Infektion, einer Entzündung oder aus anderen Gründen, beginnt sie langsamer zu arbeiten und kann sogar ganz stillgelegt werden. Dies führt zu Krankheit, Vergiftung des Körpers und möglicherweise sogar zum Tod.

Natürliche Behandlungen für die Lebererkrankung von Hunden

Es gibt viele Formen der natürlichen Behandlung von Lebererkrankungen bei Hunden, und es ist wichtig, sich sorgfältig zu informieren, bevor man sich entscheidet, etwas Neues auszuprobieren. Da Hunde ganz besondere physiologische Bedürfnisse haben, sind Vitamine und Kräuter, die Sie in Ihrem örtlichen Bioladen finden, nicht immer geeignet. Suchen Sie sorgfältig nach Heilmitteln, die speziell für Hunde entwickelt und formuliert wurden.

Eine besondere Diät

Bei der Auswahl einer Diät, die zur Wiederherstellung der Leberfunktion beiträgt, sollten Sie mehrere Ziele im Auge behalten: Erstens sollten Sie Lebensmittel verwenden, die die notwendige Energie und Nährstoffe liefern. Außerdem ist es wichtig, weitere Leberschäden zu begrenzen, die Regeneration der Leberzellen zu fördern und Komplikationen infolge eines Leberversagens zu minimieren. Eine Ernährung mit einem hohen Anteil an Proteinen und Fetten kann erheblich dazu beitragen, die Leber zu normalen Prozessen anzuregen. Ballaststoffe und bestimmte Vitamine wie Vitamin B, C, E, K und Zink sind ebenfalls gut für die Leber. Hühnerbrust, Reis, Karotten und Weizenkleie sind ausgezeichnete Nahrungsmittel, um die Vorbeugung und Heilung von Lebererkrankungen bei Hunden zu fördern.

Mariendistel und andere Heilmittel

Die Mariendistel ist eines der besten natürlichen Heilmittel zur Behandlung von Lebererkrankungen bei Hunden. Diesem Kraut werden von der traditionellen Medizin Eigenschaften zugeschrieben, die die Heilung und Wiederherstellung der Leber fördern können. Die Mariendistel ist auch bei Verdauungsstörungen hilfreich. Der Wirkstoff der Mariendistel heißt Silymari, der Giftstoffe verdrängt, die Regeneration der Leberzellen fördert, das Wachstum der freien Radikale, die zu Krebs führen, verhindert und die Lebermembranen stabilisiert. Da es sich um ein natürliches Heilmittel ohne Nebenwirkungen handelt, kann es gefahrlos neben herkömmlichen medizinischen Behandlungen wie Chemotherapie, Antibiotika, Kortikosteroiden und anderen Medikamenten eingesetzt werden. Sie können auch Alpha-Liponsäure und natürliche Produkte wie LiverAid als hilfreich empfinden.

Haben Sie Fragen oder möchten Sie uns Ihre Meinung mitteilen?

Klicken Sie hier, um ein Thema in unserem Forum (PetW.org) zu erstellen

Wichtig

Bitte beachten Sie, dass alle auf HaustierWiki.com bereitgestellten Informationen (einschließlich Symptome, Behandlungen und Krankheiten und andere) nur zu Informations- und Bildungszwecken gedacht sind und Sie die auf HaustierWiki.com bereitgestellten Informationen unter keinen Umständen auf Ihre Haustiere anwenden sollten. Bitte konsultieren Sie einen zertifizierten Tierarzt über Ihre Haustiere.