Krampfanfälle

Krampfanfälle bei Pferden

Epileptische Anfälle Ähnlich wie beim Menschen leiden Pferde an Epilepsie. Und obwohl Pferdeepilepsie vielleicht nicht die häufigste Pferdekrankheit ist, ist es eine, die Pferdebesitzer kennen sollten. Es verursacht Anfälle unterschiedlicher Intensität, und ohne die richtige Pflege läuft ein Pferd, das an Epilepsie leidet, Gefahr, sich selbst, andere Menschen oder Tiere um sie herum ernsthaft zu…

Krampfanfälle und Konvulsionen bei Katzen

Es kann sehr beunruhigend sein, zu sehen, dass Ihre Katze einen Anfall hat. Glücklicherweise ist ein einzelner Anfall in der Regel von kurzer Dauer, und Ihre Katze ist während der Zuckungen bewusstlos. Krampfanfälle treten auf, wenn eine abnormale elektrochemische Aktivität im Gehirn auftritt. Sie können als Einzelereignis, als eine Häufung von Anfällen über einen kurzen…

Konvulsionen und Krampfanfälle bei Hunden

Bild über iStock/ljiljana2004 Konvulsionen und Krampfanfälle bei Hunden führen dazu, dass sich die Muskeln schnell zusammenziehen und entspannen. Obwohl sie normalerweise nicht lebensbedrohlich sind, verliert der Hund die Kontrolle über seinen Körper, was beängstigend sein kann. Krampfanfälle bei Hunden können lebensbedrohlich werden, wenn sie viele Minuten andauern oder häufig wiederkehren. In vielen Fällen ist es…

Krampfanfälle (Epilepsie) bei Kaninchen

Idiopathische epileptische Anfälle bei Kaninchen Kaninchen können, ähnlich wie Menschen, an epileptischen Anfällen leiden. Sie treten auf, wenn bestimmte Neuronen im Gehirn einen Punkt der „Hypererregbarkeit“ erreichen. Dies wiederum kann beim Kaninchen zu Anfällen von unwillkürlichen Körperbewegungen oder -funktionen führen. Sie müssen während dieser Perioden erregter Hirnaktivität sehr vorsichtig mit dem Kaninchen umgehen, da die…

Krampfanfälle bei Katzen

Idiopathische Epilepsie bei Katzen Epilepsie ist eine Hirnstörung, die bei der betroffenen Katze zu plötzlichen, unkontrollierten, wiederkehrenden körperlichen Anfällen mit oder ohne Bewusstseinsverlust führt. Wenn dies aus unbekannten Gründen auftritt, wird es als idiopathische Epilepsie bezeichnet. Epilepsie tritt bei Hunden häufiger auf als bei Katzen. Symptome und Typen Anfällen bei Katzen geht normalerweise eine kurze…

Zittern und Krampfanfälle bei Hunden: Ursachen, Diagnose und Behandlung

Von David F. Kramer Vielleicht ist eines der beunruhigendsten Dinge, die ein Hundebesitzer erleben kann, ein Anfall von unkontrollierbarem Zittern bei seinem Haustier. Unwillkürliche Bewegungen können durch Zittern oder Anfälle verursacht werden, aber die beiden Zustände unterscheiden sich in Bezug auf ihre Entstehung, Diagnose und Behandlung. Wenn Sie wissen, was Zittern und Anfälle gleich und…

Krampfanfälle und Konvulsionen bei Hunden

Status epilepticus bei Hunden Status epilepticus oder Epilepsie ist eine neurologische Störung, die bei Hunden zu plötzlichen, unkontrollierten und wiederkehrenden Anfällen führt. Diese körperlichen Anfälle können mit oder ohne Bewusstseinsverlust auftreten. Was verursacht Krampfanfälle bei Hunden Krampfanfälle bei Hunden können durch Traumata, Exposition gegenüber Toxinen, Hirntumore, genetische Anomalien, Probleme mit dem Blut oder den Organen…

Krampfanfälle und Konvulsionen bei Hunden

Status epilepticus bei Hunden Status epilepticus oder Epilepsie ist eine neurologische Störung, die bei Hunden zu plötzlichen, unkontrollierten und wiederkehrenden Anfällen führt. Diese körperlichen Anfälle können mit oder ohne Bewusstseinsverlust auftreten. Was verursacht Krampfanfälle bei Hunden Krampfanfälle bei Hunden können durch Traumata, Exposition gegenüber Toxinen, Hirntumore, genetische Anomalien, Probleme mit dem Blut oder den Organen…

Krampfanfälle und Konvulsionen bei Hunden

Status epilepticus bei Hunden Status epilepticus oder Epilepsie ist eine neurologische Störung, die bei Hunden zu plötzlichen, unkontrollierten und wiederkehrenden Anfällen führt. Diese körperlichen Anfälle können mit oder ohne Bewusstseinsverlust auftreten. Was verursacht Krampfanfälle bei Hunden Krampfanfälle bei Hunden können durch Traumata, Exposition gegenüber Toxinen, Hirntumore, genetische Anomalien, Probleme mit dem Blut oder den Organen…